Grapjes

Ich habe mich in der Bibliothek bei der Suche nach Literatur über „vertrossing“ wohl vergriffen. Aber was solls. Ich habe das Werk „Onbekende buren“ (unbekannte Nachbarn) zur Völkerverständigung mal durchgeblättert und musste einige Male laut lachen. Die mir vorliegende Ausgabe ist von 2000, also nicht die neueste. Doch einiges ändert sich halt nicht. So zum Beispiel, dass in Deutschland alles verboten ist, was nicht ausdrücklich erlaubt ist oder man gerne mal grundlos an roten Ampeln wartet.Spannend waren auch die Witze die Vorurteile betreffend. Über schlechtes Verkehrsverhalten oder Herren-Deutsch. Ist nicht alles neu, aber ich übe so mal übersetzen:

Duitsers hebben liever één Nederlander op de televisie dan honderdduizend op de Autobahn.
(Deutsche haben lieber einen Niederländer im Fernsehen als hunderttausend auf der Autobahn.)

In Duitsland krijgt men bij verkeersovertredingen strafpunten. Wie een bepaalde limiet bereikt moet zijn rijsbewijs inleveren. Nederlanders krijgen als ze honderd strafpunten hebben een geel nummerbord.
(In Deutschland bekommt man für Verkehrsdelikte Punkte und wer eine bestimmte Grenze erreicht muss seinen Führerschein abgeben. Niederländer bekommen ab hundert Punkten ein gelbes Nummernschild.)

Op 4 mei komt en Duitser op de Dam en vraagt aan een Nederlander: „Wat is hier aan de hand?“ De Nederlander antwoordt: „Wij herdenken onze doden en gevallenen uit de Tweede Wereldoorlog.“ Zegt de Duitser: „Ja, bij ons in Duitsland zijn ook heel veel mensen omgekomen.“ Zegt de Nederlander: „Dat vieren we morgen.“
(Am 4. Mai kommt ein Deutscher nach Amsterdam (?) und fragt einen Niederländer, was hier los sei. Der Niederländer antwortet: „Wir gedenken unseren Toten und Gefallenen aus dem 2. Weltkrieg“ „Ja, bei uns in Deutschland sind auch viele Menschen umgekommen“ „Das feiern wir morgen.“)

Hoe maken Duitsers oesters open? Ze slaan keihard met de vuist op tafel en brullen: „Aufmachen!“
(Wie öffnen Deutsche Austern? Sie hauen mit der Faust auf den Tisch und brüllen: „Aufmachen!“)

Een Nederlander ziet een man uit een sloot drinken en hij roept: „Niet doen, dat water is smerig.“ Zegt de man: „Wie bitte?“ Antwoordt de Nederlander: „Sie müsse met zwei Hände trinke!“
(Ein Niederländer sieht einen Mann aus einem Graben trinken und ruft: „Tun Sie das nicht, das Wasser ist dreckig!“ [auf Niederländisch]. Der Deutsche sagt: „Wie bitte?“ Antwortet der Niederländer: „Sie müsse met zwei Hände trinke!“)

Een Franse mop uit Eerste Wereldoorlog luidt als volgt: Pierre roept over de loopgraven naar Heinz: „Bist du da Heinz?“ Heinz springt overeind, saluteert en roept: „Jawohl!“ Pierre schiet en Heinz valt dood neer. De verliezen oder de Duitse soldaten zijn zo groot dat het Duitse opperbevel opdracht geeft om de Franseen op dezelfde manier aan te pakken. Heinz roept: „Pierre, tu est là?“ Pierre roept terug: „Heinz, bist du das?“ Heinz springt overeind, saluteert en roept: „Jawohl!“ Pierre schiet en Heinz valt dood op de grond.
(Ein Französicher Witz aus dem ersten Weltkrieg lautet wie folgt: Pierre ruft in den Schützengraben zu Heinz: „Bist du da Heinz?“ Heinz springt auf, salutiert und ruft: „Jawohl!“. Pierre schießt und Heinz fällt tot danieder. Die Verluste unter den deutschen Soldaten sind so groß, dass das deutsche Oberkommando befiehlt die Franzosen auf die gleiche Art und Weise zu bekämpfen. Heinz ruft: „Pierre, tu est là?“ Pierre ruft zurück: „Heinz bist du das?“ Heinz springt auf, salutiert und ruft: „Jawohl!“ Pierre schießt und Heinz fällt tot auf den Boden.)

Waarom moet je Duitsers begraven met hun mond dicht? Omdat je anders te veel zand nodiug hebt.
(Warum muss man Deutsche mit geschlossenem Mund begraben? Weil man sonst zu viel Sand braucht:)

Hoe gaat de Duitse wave in het stadion? – Met een hand.
(Wie geht die Welle im deutschen Stadion? – Mit einer Hand.)

Dieser Beitrag wurde unter Leben, Niederlande veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.