Ein Vergleich von Book-n-Drive und Cambio-Carsharing

Aktualisierung: Oktober 2019

Seit kurzem stehen in Darmstadt an der Station „Goethestraße“ die ersten zwei Stadtmobil-Autos zur Verfügung! Somit muss man nicht mehr die zus. 30 km nach Frankfurt und zurück einkalkulieren – und spart natürlich auch die Abholzeit. Book-n-drive Kunden, die stationsbasierte Fahrzeuge bevorzugen, ist nur zu raten zu Stadtmobil zu wechseln. Hoffentlich motiviert die Nachfrage nach attraktiver Preisgestaltung Stadtmobil Rhein-Main das Angebot aus zu weiten!

Übersicht

So ganz fair ist der Vergleich nicht, denn in Darmstadt gibt kein Cambio-Carsharing. Da Book-n-Drive allerdings Anfang des Jahres den klassischen „Comfort“-Tarif abgeshafft hat, hat sich die Preisstruktur für stationsbasierte Fahrzeuge stark verschlechtert.

Entlastungswirkung

Interessanterweise sind diese Fahrzeuge (mit festem Standort und Planbarkeit Monate im Voraus) genau die, welche selbst nach der Studie des Bundesverbandes Carsharing die eigentliche Entlastungswirkung für die Städte bieten (66 % der Nutzer schaffen ihr/ein Auto ab). Während die gleichzeitig verbilligten sog. Free-Floater dies nicht tun. Lediglich 5 % ihrer Nutzer schaffen ihr ein Auto ab oder keines an. Dazu werden diese Fahrzeuge i.A. hauptsächlich in Zentren von Großstädten über 500.000 Einwohnern angeboten – in denen die Verkehrsinfrastruktur normalerweise eher gut ausgebaut ist.

Berechnungsgrundlage

  • Die Preise haben den Stand vom 30. August 2019 (Tabelle)
  • Der Tarif Cambio (Basis) entspricht BnD (Basic): keine Grundgebühr
  • Der Tarif Cambio (Aktiv) entspricht BnD (Abo): 10 EUR/Monat Grundgebühr, 13 EUR/Monat zu zweit
  • Der Tarif Cambio (Comfort) hat keine BnD-Entsprechung: 25 EUR/Monat Grundgebühr, 28 EUR/Monat zu zweit
  • Bei Cambio vergeistigte Nachtstunden und 10 % teurere einzelne Wochenendstunden nicht beachtet. Letztere sind lediglich im Basis-Tarif.
  • Urlaubspakete von BnD nicht berücksichtigt, da diese weder freie Auto- noch Standortwahl ermöglichen und in den Inklusivkilometern fix sind (selbst dann sind sie nicht vergleichbar günstig wie die Konkurrenz).
  • Alle Preise verstehen sich inkl. Treibstoff und Versicherung.

3 Stunden (Einkaufen, tagsüber)

  • Bis zu 200 km ist ein BnD CityFlitzer XS (Basis) günstiger als ein BnD S (Abo) (Preis ca. 60 €).
  • Streckenunabhängig unterscheiden sich die BnD CityFlitzer Tarife nur um 3 EUR (in den Zeitkosten).
  • Einkaufsfahrten innerhalb der Stadt (wenn räumlich möglich) mit CityFlitzer
  • Selbst ein größeres CambiosS statt einem BnD-XS ist in einem Tarif mit Grundgebühr über 20 km günstiger. Ein Cambio-XS wäre in allen Fällen mindestens gleich teuer oder günstiger.

1 Tag (Tagesfahrt)

  • Für Tagesfahrten von 100-150 km ist ein BnD CityFlitzer (Basis) nur unwesentlich teurer als ein BnD S (Abo) (4-8 EUR)
  • Eine Tagesfahrt pro Monat von mind. 50 km mit einem BnD CityFlitzer (Abo) holt die 10 EUR Grundgebühr gegenüber dem Basis-Tarif wieder heraus.
  • Cambio-S ist selbst ohne Grundgebühr bis 100 km gleich teuer wie BnD S (Abo), darüber hinaus billiger
  • Cambio (Aktiv/Comfort) sind deutlich billiger, so dass sich selbst ein 30 km Abholweg + Bahnfahrt finanziell lohnt. Zeitlich allerdings fragwürdig.

3 Tage (Besuch)

  • Die Preisunterschiede zw. BnD-S (Abo) und Cambio-S (Aktiv/Comfort) sind mit 55-40 % (Kurz-/Langstrecke) so groß, dass eigentlich nur Cambio eine Option ist.
  • BnD: Bis 500 km sind selbst CityFlitzer XS (Basic) dem S (Abo) vor zu ziehen (sofern das Raumangebot ausreicht).
  • Cambio: Bei Strecken ab 500 km, ist die Mietdauer ein untergeordneter Faktor (lieber einen Tag mehr buchen und mehr Zeit vor Ort genießen).

1 Woche (Kurzurlaub)

  • Cambio ist konkurrenzlos (55-40 % günstiger).
  • BnD ist in normalen Tarifen nur bis 3 Tage, 500 km und Fahrzeugklasse XS brauchbar.

3 Wochen (Urlaub)

  • Cambio ist konkurrenzlos (45-42 % günstiger).

Schlussfolgerung

Dass es sich für längere Fahrten lohnt als Kooperationsnutzer Fahrzeuge von Stadtmobil-Rhein-Main aus dem 30 km entfernten Frankfurt zu holen (und dort nach der Fahrt dort wieder ab zugeben) ist eigentlich wahnsinnig. Es geht ab einigen Tagen und Kilometern um Unterschiede von hunderten Euros. Natürlich hat man den Abhol- und Abgabeweg und die Zeit, die dafür nötig ist, ein zu kalkulieren. Doch es ist immer noch so viel billiger, dass abseits von kleinen Einkaufstouren innerhalb Darmstadts oder kurzen Tagestouren aus ökonomischen Gründen eigentlich keine andere Wahl bleibt, sofern man etwas transportieren muss (wie z.B. Sportausrüstung).

Den Book-n-Drive „Abo“-Tarif mit den 120 € Grundgebühren im Jahr kann man sich mit diesen Anwendungsfällen eigentlich sparen. Es sein denn man macht monatlich mindestens eine Tagesfahrt. Wenn man einen free-floatenden CityFlitzer, die kleinste Fahrzeugklasse XS, in der Nähe findet, ist dieser eigentlich immer günstiger als stationsbasierte Autos der gleichen Firma. Wenn man einen findet…

Veröffentlicht unter Leben, Reisen | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Griechenland ohne Wind

Wenn man mit aller Ausrüstung unterwegs ist, aber entsprechende Wetterflück fehlt, muss man mit anderem zufrieden sein. Ein wenig davon ist hier zu sehen.

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Wahre Worte (4)

BGSMH: Was Verluste macht hat keine Existenzberechtigung.

Ösi: Begehst du dann auch sozialverträglich Suizid, wenn im Alter Rente und hohe Krankheitskosten anfallen?

Diskussion im ICE-Treff (Link)

Veröffentlicht unter Leben, Worte | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar