Geplante Obsoleszenz – Wortquellen 5/6

Bei Youtube kann man einen Arte-Doku den geplanten Tod von Produkten noch ein mal schauen. Sehr instruktiv. ich zweifel jedoch, dass wir agil genug sind auch Schlüsse aus so etwas zu ziehen. In dem Film kommen (natürlich) verschiedene Menschen mit verschiedenen Einschätzungen zu Wort:

Unlike the European approach of the past where they tried to make the very best product and make it last forever (For example, you buy such a fine suit that you are married in it, buried in it and never have a chance to renew it), the approach in America is one of making the American consumer unhappy with the product he has enjoyed the use of for a period… to have him pass it on to the second-hand market (aka the trash can) and obtain the newest product with the newest possible look. Brooks Stevens, 27:50

The one that thinks that endless growth is unifying with a finite planet – is either crazy, or an economist. Serge Latouche, 31:45

Dieser Beitrag wurde unter Film, Leben abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Geplante Obsoleszenz – Wortquellen 5/6

  1. Christoph sagt:

    Wow. Wirklich verdammt informativ; danke für’s Posten!

  2. Korbinian sagt:

    Diese Doku ist wirklich super und es ist eine gut investierte gute Stunde. Ob man jedoch seine persönlichen Lehren daraus ziehen will und vor allem kann, ist fraglich! Wo bitte könnte man Glühbirnen kaufen, die ewig halten? Die Lautsprecher an der Anlage meines Vaters sind vor einem Jahr nach über 20 Jahren Einsatz kaputt gegangen und hatten bis zuletzt einen guten Klang. Bin mal gespannt, ob die – nicht gerade günstigen – neuen auch so lang halten. Ich habe da bei heutigen Produkten immer so meine Bedenken – spätestens nachdem ich diese Doku gesehen habe. :P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.