Ein Mal nicht über die Grenze

Naja, eigentlich doch. Denn durch eine vertragliche Regelung gehört der Bahndamm der Vennbahn zu belgischem Hoheitsgebiet und trennt so genau genommen ein Stückchen Deutschland vom Rest. Eigentlich wollte ich gerne nach Liège fahren (insg. 110km) aber mangels Mitstreitern ist es eine kürzere Tour geworden: Über die Oberstolberger-Altstadt, Roetgen („Das Tor zur Eifel“ *haha*, erinnert mich irgendwie an Stromberg) mal wieder einen Stausee und die Himmelsleiter. Letztere ist selbst durchgehend von einem Radwegbegleitet (den man todesmutig herunterkacheln kann) und wird nicht auch nicht durch die Vennbahn unterbrochen. Diese heutige Radstrecke (*schluchz*) durchzieht sich im laufe der 130km durch malerisch schöne Landschaften bis nach Luxemburg. Bis 2013 soll die ganze Strecke fertig gebaut sein. Lediglich die Bundesstraße ist noch ein Problem, weil eine Brücke sehr teuer wäre und Naturschutzgebiete auf belgischer Seite berühren würde. Dann wird die Strecke als Route 48 und das belgische Netz „langsamer unabhängiger Wege“ (RAVel) eingegliedert.

Dieser Beitrag wurde unter Foto, Galerie, Radtour abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.