Land der ungeahnten Möglichkeiten

Du hast am Wochenende Fußball gespielt und jemand hat ein Video von deinem geilen Tor gemacht? Veröffentliche es lieber nicht, sonst kommt der DFB und wirft dir Verletzung seiner Rechte vor – und verklagt dich.

Du hast ein Bild gemalt und es ist toll geworden. Gerade deswegen zeigt es jemand anderes auch und hat Werbung auf seiner Internetseite um sie zu finanzieren? Das ist ja ungeheuerlich! Macht er die dicke Kohle mit deinem Werk. Aber ab heute kein Problem mehr: einfach Kohle kassieren und auf Unterlassung pochen. Die Adresse für deine Abmahnung über Tausende von Euros bekommst du ohne Umweg vom Provider. Das ist besser für alle: keine Strafanzeige, keine Bürokratie, weniger kosten = mehr Geld für dich! Und wehe jemand nimmt den Rülpser auf, der dir gestern im Supermarkt rausgerutscht ist…

Und wo man gerade mal dabei ist: letztes Jahr hast du zwar noch die Abschaffung der Bankenaufsicht gefordert (sie bremst ja eh nur den freien Markt der alles regelt). Das ist aber kein Grund, jetzt wo du mit vielen Milliarden Schulden in der Kreide stehst, den Steuerzahler aus seiner Verantwortung für dein Handeln zu entlassen. Wozu ist er denn sonst da? Ohne spekulative Bankgeschäfte ständer er ja ganz schön blöd da…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Land der ungeahnten Möglichkeiten

  1. Lostangel sagt:

    Sie sind mir vielleicht der richtige, sich aufregen über andere, die ihre Arbeit mit Rechten schützen, doch Sie haben ihre Urlaubsfotos, jedes einzelne, gleich mit allen Rechtsanspüchen belegt. Urlaub, so meine ich und ist sicherlich auch das Verständnis von der Allgemeinheit, ist bestmmt keine Arbeit als solches. Es hat Ihnen Spass gemacht sie in die Camera auf zu nehmen, hat also nichts mit zu schützender Arbeit zu tun. So ist das, über andere herziehen, aber selber alles heraus holen was geht. Pfui Teufel, wie kann das nur angehen. Schämen sie sich und nicht zu knapp.

  2. Frank sagt:

    Erst einmal danke für den Hinweis – ich dachte bei flickr wäre alles automatisch unter cc-SA lizensiert. Habe das nun geändert.

    Ansonsten schön mal wieder von dir zu hören. Erlaubst du mir eigentlich Fotos zu machen? Ich mein es hat doch nichts mit meinem Studium zu tun oder? Aber mir ist unverständlich, warum eine Arbeit bei der man Spaß hat nicht schützenswert wäre. Nur weil Bilder im Urlaub entstanden sind? Wenn Musiker im Urlaub ’nen Einfall haben ist das daraus entstehende Lied Allgemeingut? *kratz-kratz*
    Eigentlich wollte ich mich nur darüber aufregen, dass es Vereine gibt, die nur da sind wenn es Geld abzusahnen gibt. Sich sonst aber ein Kehricht um die Amateurfußballer schert. Hätte nicht gedacht, dass man sogar das noch falsch verstehen kann :-)
    So und jetzt geh‘ ich in die Ecke…

  3. Lostengel sagt:

    Ach, übrigens, das wollte ich Ihnen noch unbedingt sagen, Ihr Fotos sind von Kategorie gut bis sehr gut. Allerdings sind einige dabei, die den Weg in Ihre Camera nicht hätten finden dürfen, aber Geschmack ist ja bekanntlich relativ. alle Achtung für Ihre Fotos.
    Eins wundert mich dann doch. Sie müssen ja Eltern haben, die es haben. Wie sonst könnte ein Student derartige Urlaube finanzieren. Das übersteigt mein Vorstellungsvermögen. Trotz allem, Ihre künstlerische Linie ist beeindruckend, da kann man nur neidlos gratulieren.

  4. Frank sagt:

    Ja vielen Dank! Ich hatte seit geraumer Zeit keine Muße mehr was zu fotografieren und auch keine vernünftigen Akkus mehr. Aber vielleicht kommt es mal wieder dazu irgendwann? Darf ich erfahren wer da „meine künstlerische Linie“ lobt? Vielleicht hast du ja auch ein paar hübsche Fotos zum Ansehen?
    Ich kann versichern, dass im Bezug auf meine und die Finanzen meiner Eltern das Gegenteil der Annahme zutrifft. Meine Urlaube sind durchegehend billig. Billigflieger, relativ flexible Termine, Campen, Couchsurfing. Für die das Wochenende in London mussten wir dank Couchsurfing bspw. nicht mal die Unterkunft bezahlen. Kann ich nur empfehlen (auch wenn’s sehr anstrengend sein kann). Ansonsten bin ich Dualstudent und bekomme Ausbildungsgehalt – und das nicht übermäßig üppig dafür, dass ich meine IHK-Prüfung schon Anfang des Jahres abgelegt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.