Tatbestandsnummer 137324

„Wir haben Sie angehalten, weil sie über diese Ampel, sie war schon mehr als 1 Sekunde rot, gefahren sind.“ „Ja, aber…“ Ach nee, lass es lieber. Wenn ich jemaden gefährdet hätte, hätte ich das ja noch eingesehen. Wie war das? Es muss versucht werden, zwischen dem moralischen Erleben der Bürger und der Anwendung der Gesetze keine Distanz entstehen zu lassen? An dieser Ampel bilden sich immer diese Menschen-Trauben, die sind nach spätestens 10 Sekunden rüber, zwei Sekunden später fahre ich rüber und die Ampel ist mindestens noch 10 Sekunden lang rot – aber kein Fußgänger in Sicht. „Wir wollen damit, ja erreichen, dass Sie das nicht wieder tun.“ „Das Einzige, was Sie erreichen ist, dass ich öfter dran denken muss, das die Pozilei sich nun in blau statt grün unter den Leuten versteckt“ – dachte ich. Irgendwer muss ja den Kultursommer finanzieren.

Update 31.08.2007
Mittlerweile habe ich den offziellen Schrieb von der Stadt bekommen und muss die Punkte-Zahl zum Glück nach unten korrigieren (1) und die Geldstrafe leider ein wenig nach oben (62,50 € Bußgeld + 20 € Verfahrenskosten + 2,63 € Auslagen (???) = 85,13 €).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Tatbestandsnummer 137324

  1. Koko sagt:

    Was, wie oft bist du denn über die Ampel gefahren für 80,60 € und 4 Punkte??

  2. Frank sagt:

    Ziemlich genau ein mal. Es könnte auch noch 62,5 EUR mehr sein, aber dann wäre das Busgeld anfechtbar gewesen. Wenn die nur die halbe Strafe verhaengen habe die nicht soviel Papierkram. Habe ich garnicht erwähnt, dass ich mit Fahrrad unterwegs war?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.